Zum Inhalt
Home » Psychologie der richterlichen Entscheidungsfindung

Psychologie der richterlichen Entscheidungsfindung

Heuristiken und Bias

Zitiervorschlag: Franziska Hofer / Angela Bearth, Psychologie der richterlichen Entscheidungsfindung, in: «Justice - Justiz - Giustizia» 2023/3

Über Heuristiken und andere Einflussfaktoren auf richterliche Entscheidungsprozesse

Es ist eine Illusion, dass Menschen Entscheidungen in verschiedenen Situationen
völlig rational und unbeeinflusst fällen können. Unbewusste Denkmuster,
Erwartungen und Überzeugungen machen uns anfällig für Verzerrungen.
Auch externe Faktoren wirken bei Entscheidungen mit. 

In diesem Artikel geben wir einen Einblick in die Vielfalt der Einflussfaktoren auf (richterliche) Entscheidungen und zeigen dahinterliegende Mechanismen auf. Nach einem Überblick über aktuellste wissenschaftliche Studien folgen Überlegungen aus einer Aussenperspektive, wie die Auswirkungen solcher Einflüsse auf (richterliche) Entscheidungsprozesse reduziert werden können.

1 Gedanke zu „Psychologie der richterlichen Entscheidungsfindung“

  1. Sehr geehrte Frau Hofer

    Eher zufällig, respektive über Ihre Tätigkeit in der Bowier Trust Foundation Switzerland, bin ich auf Ihren spannenden Artikel über die Psychologie der richterlichen Entscheidungsfindung aufmerksam geworden.

    Beste Grüsse aus der Stiftung zur Palme
    Andreas Zumbühl

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert